Wen? Jeremias!

Songs wie Grüne Augen lügen nicht und schon okay laufen überall rauf und runter. Kennst du schon, oder? Echt nicht? Okay, fangen wir vorne an. 2018 in Hannover gegründet, veröffentlichten Jeremias 2019 ihre erste EP Du musst an den Frühling glauben. Ihr Debütalbum Golden Hour kam dann im Frühjar 2021. Hinter Jeremias stecken die jungen Musiker Jeremias Heimbach, Oliver Sparkuhle, Ben Hoffmann und Jonas Hermann. Benannt nach ihrem Sänger, machen die Vier deutsche Indie-Pop Musik; selbst beschreiben sie ihr Genre gerne als „Disco-Funk“ und haben für jeden Mood was im Gepäck.

Und warum sollte ich die kennen?

Zuerst waren Jeremias als Vorband von den Giant Rooks und OK Kid unterwegs, jetzt spielen sie selbst ausverkaufte Konzerte. Mit Gesang, Piano, Bass und Schlagzeug schaffen die vier Jungs einen entspannten Sound, der perfekt auf eine Playlist mit Parcels oder Tom Misch passt – treibend und mit eingängigen Texten. Diese schreiben sie auf Deutsch, ihre Musik kommt trotzdem aber ungewöhnlich international daher und hat jede Menge Groove. Jeremias haben also ihren eigenen Stil gefunden, der zwischen funky Gitarren und schweifenden Synthie-Klängen nur darauf wartet, dass du endlich die Diskokugel an die Decke nagelst. 

Wusstest du, dass…

… Jeremias einen Song zusammen mit Majan und Provinz gemacht haben? „Liebe zu dritt“ heißt das gute Stück und ist eine echte Sommerhymne. Wenn du Provinz und Majan noch nicht kennst, auch eine absolute Empfehlung. Produziert ist das Ganze von Tim Tautorat, der auch Jeremias Platten zu verantworten und bereits mit Faber und annenmaykantereit zusammengearbeitet hat. Für ihren frischen, deutschen Indie-Sound hat die Band also das perfekte Setup und das perfekte Team und das hört man: true story.

Musst du mal live erlebt haben!

Jeremias sind auf Platte schon ziemlich cool, aber live ist das nochmal was ganz anderes. Konzerte voller Energie, die zum Tanzen einladen und Texte, die wie moderne Lyrik anmuten. Eine perfekte Mischung aus Songs, die erst nach Party schreien und im nächsten Moment wieder melancholisch verträumt daherkommen. Musik und Performance mit jeder Menge ehrlichen Gefühlen eben. Und das kommt live richtig gut rüber. Wer also auf Indie steht, der mit Leichtigkeit durch Konzerte trägt, sollte sich diese Band auf keinen Fall entgehen lassen.

Mehr muss man erstmal nicht sagen, jetzt liegts an dir. Schnapp dir deine Tickets und überzeug dich selbst, dass du Jeremias kennen solltest. Es lohnt sich!

Wenn du auch in Zukunft Bock auf News zu den neuesten Acts hast, dann schau doch einfach rein, wenn wir dich wieder fragen Kennst du schon…? oder folge uns auf Instagram oder Facebook!