Festival Tipps

Eure Crew ist am Start und die heißbegehrten Tickets für euer Lieblingsfestival 2019 hat der Postbote auch schon vorbei gebracht? Dann geht’s jetzt los mit der Vorfreude! Spätestens wenn es in die heiße Phase geht und bald soweit ist, reicht Vorfreude allein aber nicht mehr aus. Deswegen haben wir hier ein paar ganz spezielle Tipps, wie ihr euch perfekt auf euer Festival-Wochenende einstimmen könnt:

Tipp 1: Festivalplaylist erstellen und tagelang, ununterbrochen mitsingen

Das Line-Up für das Festival steht? Und wieso habt ihr dann noch keine Playlist erstellt? Auf geht’s. In die Playlist packt ihr alles, was ihr geil findet und euch auf dem Festival reinziehen wollt. Am besten haut ihr auch alles rein, das ihr noch nicht kennt. Wer weiß, vielleicht findet ihr ja eure neue Lieblingsband. Aber damit allein ist es natürlich nicht getan: Diese Playlist muss euch jetzt rund um die Uhr begleiten. Zuhause, unterwegs, auf Partys. Ihr müsst eins mit dieser Playlist werden. Am besten singt ihr noch dauerhaft mit, das verstärkt den Effekt ungemein.

Tipp 2: Kochen und Grillen unter Festivalbedingungen

Kochen und Grillen ist auf Festivals immer eine Herausforderung. Wenn euer Pavillon trotzdem zum Treffpunkt des gehobenen Geschmacks werden soll, muss jeder Handgriff sitzen, egal was das Schicksal gerade für euch bereithält. Um dies zu simulieren, schnappt ihr euch eure Crew und legt den Küchenchef fest. Dann braucht ihr eigentlich nur noch einen Gartenschlauch, Bier, einen Kocher oder Grill ohne Anzünder, eure Lieblingszutaten, eine Schlafbrille und einen Ventilator. Jetzt könnt ihr Regen, Sturm, Nacht, einen einarmigen Koch (sobald das Bier in der einen Hand gehalten wird) und mit der übrigen Crew alle anderen verrückten Ablenkungen simulieren. Wenn euer Koch dann trotzdem in Bear-Grylls-Manier allen Widrigkeiten trotzt, habt ihr die richtige Wahl getroffen und ihr könnt euch mit einem kühlen Bier und bester Festivalküche so richtig einstimmen.

Tipp 3: Flunkyball-Turnier

Vielleicht nicht ganz so verrückt, aber bestimmt einer der wichtigsten Punkte dieser Liste! Ihr ladet eure Crew und alle, die ihr kennt oder die gerade nur vorbeilaufen, ein. Jetzt wird so lange Flunkyball gespielt, bis kein Team mehr kann. Wichtig ist es, dass ihr Bedingungen wie auf dem Festival schafft. Eine Flasche, die nicht stehen bleibt, einen zu kleinen Ball  und viel zu viele Menschen, die beim Spiel stören. Das lässt sich zum Beispiel super morgens auf dem Wochenmarkt oder während der Rushhour in der engen Fußgängerzone ausprobieren. Wenn ihr dann vor dem entscheidenden Wurf kurz innehaltet, die Augen schließt, die Playlist donnert und ihr euch sicher seid, niemals zu treffen, seid ihr gefühlt schon auf dem Festival.

Tipp 4: Hindernislauf

Ob voll bepackt bei der Anreise mit dem gerade noch kühlen Nachschub Bier unterm Arm oder viel zu spät unterwegs zur Lieblingsband: Auf einem Festival seid ihr die ganze Zeit auf den Socken. Dabei lauern einige Gefahren auf euch. Zur Einstimmung auf diese Situationen oder nächtliche Touren über den Campingplatz könnt ihr einfach einen Hindernislauf veranstalten. Euch fallen bestimmt genug Hindernisse aus den letzten Open-Air-Saisons ein. Falls nicht, hier ein paar Vorschläge, die euch bestimmt von den Beinen holen: In der Wiese schlafende Zeltnachbarn, Schlammlöcher, Zeltschnüre, verschüttete Spaghetti Bolognese vom Foodtruck an der Ecke oder der eigene Zustand.

PS: Bei allen zuvor genannten Punkten läuft natürlich die Festivalplaylist und ein kühles Bier in der Hand ist auch nicht verkehrt. Weitere Festival-Must Haves findest du hier.

Viel Spaß beim gemeinsamen Einstimmen!